Home » Allgemein, Dalmatien, Kroatien, Kroatische Inseln

Vela Luka – Durch ein Liebeslied bekannt gewordener Ort

2 März 2010 No Comment

„Erst jetzt sehe ich, was mir Vela Luka bedeutet, das Meer, Du, und mir bleiben nur die Erinnerungen…“ das sind die Verse des Liedes, durch welches Vela Luka weit bekannt wurde, ein Ort im westlichen Teil der Insel Korčula, welche mit einer Fläche von 276 Quadratkilometern die sechstgrößte unter den adriatischen Inseln ist. Am Fuße der tief eingeschnittenen und weitläufigen Bucht liegt Vela Luka, umgeben von zahlreichen Geländevertiefungen, die Weinbergen, Olivenhainen, Feigen- und Johannisbrotbäumen, Kiefern und anderen mediterranen Pflanzen Schutz bieten.

Mit etwas mehr als 5.000 Einwohnern ist er der zweitgrößte Ort auf den Adria-Inseln, und mit seiner Lage stellt es einen der bestgeschützten Häfen an der Mitteladria dar, weshalb er eine sichere Ankerstelle und ein günstiger Hafen für Nautiker ist. Als Siedlung begann Vela Luka erst Ende des 18. Jahrhunderts, Form anzunehmen. Das Kulturzentrum, welches in der alten Sommerresidenz Kaštel untergebracht ist, ist der Aufbewahrungsort einer wertvollen archäologischen urgeschichtlichen Sammlung der nahe gelegene Lokalität aus der Jungsteinzeit sowie römischer Fundstätten.

Außerdem wird hier eine Sammlung moderner Kunstwerke von kroatischen und Künstlern aus aller Welt aufbewahrt. Am südlichen Hang des Hügels Pinski rat wurde die archäologische Lokalität Vela špilja gefunden, die von der menschlichen Anwesenheit auf diesem Gebiet bereits zu urgeschichtlichen Zeiten (ca. 3.200 v. Chr.) zeugt. Vom Plateau vor dem Höhleneingang aus bietet sich ein Ausblick auf fast alle Teile der Bucht von Vela Luka, den westlichen Teil des Blato-Feldes und das offene Meer Richtung Vis, Sveti Andrija, Biševo bis hin zu Sušac und Lastovo.

Von den umgebenden Anhöhen sind bei gutem Wetter die Palagruža-Inseln zu sehen, und auf der anderen Seite die südlichen Teile von Insel Hvar und Pelješac sowie die Gipfel des Biokovo-Gebirges.

Im Mittelalter war Vela Luka ein Gebiet, auf dem die Fürsten und Adlige der Insel Korčula ihre Sommerresidenzen und Kastelle errichteten. Vela Luka ist ein Ort, an dem der ursprüngliche Klapa-Gesang auch heute noch lebendig ist, und der zugleich ein interessantes und reiches Kulturerbe besitzt. Der dortige unter dem Namen Luker Sommer (Luško Lito) bekannte Kultur- und Unterhaltungssommer beginnt traditionell am 24. Juni, dem Johannestag, mit einer wiederbelebten Ruderboot-Regatta aus der Gradina-Bucht bis zum Ortszentrum.

In seinem bis Anfang September andauernden Programm umfasst der Sommer von Vela Luka mehr als 40 Abende mit Kultur- und Unterhaltungsereignissen, unter denen die Auftritte der Folkloregesellschaft Kumpanija hervorzuheben sind, die alte Vela Luker Tänze und Ritterspiele darbietet, danach Fischerabende, Abende des Olivenöls, dramaturgische wie auch Abende der klassischen Musik.

Nicht wegzudenkende Reiseziele fast aller Besucher von Vela Luka, insbesondere der Touristen in den Sommermonaten, sind die Kleininseln Ošjak und Proizd. Der erste liegt inmitten des Zugangs in die Bucht von Vela Luka und ist vollständig von einem dichtem Kiefernwald bewachsen und übernetzt von Spazierwegen, die zu den zahlreichen zugänglichen Felsplateaus und Stellen zum Sonnen und Baden führen. An der Westseite der Insel sticht eine interessante Höhle durch ihre Schönheit hervor, die von Felsen und vom Meer umgeben ist. Mit den Jahren wurde Ošjak zur  Insel der Liebe.

Die etwas größere Insel Proizd liegt etwa eine halbe Bootsstunde entfernt vom Ortszentrum, jedoch besticht sie durch die natürliche Schönheit ihrer in versteckten Buchten gelegenen Strände, das türkisblaue Meer sowie den Duft der Kiefern und des Salzes. Drei Strände, die als  Bili Boci bekannt sind, ragen besonders hervor. Sie befinden sich an der Nordseite der Insel und bieten eine Aussicht auf die benachbarte Insel Insel Hvar sowie die offene See. Vor drei Jahren wurde Proizd zum Strand des Jahres an der kroatischen Adria verkündet.

Die Hotelunterkünfte in Vela Luka umfassen die Hotels «Adria», «Posejdon» und «Dalmacija» sowie die Pension «Jadran», in Privatunterkünften werden zahlreiche Zimmer, Apartments und Ferienhäuser angeboten, und 5 km vom Ortszentrum entfernt liegt der Campingplatz «Mindel», welcher eine Kapazität von 200 Gästen hat. In der modernen Kuranstalt  Kalos werden diverse Rehabilitations- und Präventivbehandlungen sowie Wellness-Programme durchgeführt.

Copyright © croatia.hr

Kommentar schreiben!

You must be logged in to post a comment.