Home » Allgemein, Dalmatien, Kroatien

Prvić erwacht

15 Januar 2010 No Comment

Die Projekte der Einrichtung des Aussichtspunkts sowie die Errichtung des Kulturheims und des Gedenkzentrums Faust Vrančić, in welchem Repliken fast aller bedeutenderen Erfindungen dieses berüchtigten Einwohners von Šibenik zu finden sein werden, sollten die Insel Prvić als gefragtes Reiseziel popularisieren.

Außer den angeführten Projekten werden in der Werbung des Inseltourismus auch die Erneuerung und Einrichtung verwilderter Olivenhaine, Weinberge und Flächen mit aromatischen Pflanzen eine große Rolle spielen. Dasselbe gilt auch für die Revitalisierung der Ortschaften auf Prvić und die Wiederkehr eines qualitativ hochwertigeren Lebens in ländlichen Gegenden, jedoch unter der Voraussetzung der Erhaltung des ursprünglichen Ambientes und des traditionellen Erbes.

Die vielen Aussichtspunkte auf Prvić sind entlang der gesamten Insel durch Wege und perfekte Mountainbike-Strecken verbunden, die einen unbeschreiblichen Genuss des Aufenthalts in der Natur sowie der Aussicht auf den nahe gelegenen Archipel bieten. Außer der bereits bekannten Burtiž, der Regatta alter traditioneller Boote mit lateinischem Segel, werden diese eingerichteten Aussichtspunkte ein neues touristisches Angebot bieten.

Eine enorme Rolle bei der Promotion von Prvić sollte auf jeden Fall auch das Gedenkzentrum samt den Erfindungen von Faust Vrančić in Prvić Luka haben, welches direkt neben der Gemeindekirche steht, in der sich das Grab des großen Erfinders befindet, der sich zu Lebzeiten häufig in seinem Sommerhaus auf der Insel Prvić aufhielt. Die Errichtung dieses repräsentativen Objekts ist in der Endphase.

Faust Vrančić, Vertreter der Renaissance, Polyhistor, Schriftsteller, Lexikograf und Erfinder, lebte am Übergang des 16. zum 17. Jahrhundert, und eine seiner größten Hinterlassenschaften ist die Erfindung des Fallschirms. Die ursprünglich dem Kopf des genialen Leonardo da Vinci entsprungene Idee, jemanden mit einem Fallschirm herabzulassen, stieß bis zum Jahre 1595 auf wenig Aufmerksamkeit. Damals zeichnete Vrančić die Skizze eines Menschen, der von einem Turm springt. Obwohl der quadratische Fallschirm eine recht grobe Form hatte, so wies er dennoch sämtliche grundlegenden Teile des Fallschirms auf: Fallschirmkappe, Trageseile und Gurtsystem.

Aufzeichnungen zu Folge soll dieser Sprung auch wirklich ausgeübt worden sein, wobei das Ereignis als solches erst 30 Jahre später im Buch des englischen Bischofs John Willkins, dem Sekretär der Royal Society in London, angeführt wurde. Vrančić ist ebenfalls Autor des ersten gedruckten kroatischen Wörterbuchs.

Die Insel Prvić, die von mediterraner Macchia, Weinbergen und Olivenhainen bewachsen ist und malerische Buchten vorweist, liegt im Šibeniker Archipel in der Nähe von Vodice. Die 2,4 Quadratkilometer große Insel zählt lediglich zwei Ortschaften, Prvić Luka und Šepurine, wo etwas mehr als 400 Einwohner leben. Der Name Prvić stammt von der Tatsache ab, dass sie die nächste Insel ist, beziehungsweise die erste Insel von der Küste ist, von welcher sie gerade einmal etwa 1000 Meter entfernt liegt. Zum ersten Mal erwähnt wird ihr Name im 11. Jahrhundert.

Wie auch bei den anderen Inseln des Šibeniker Archipels hat die Geschichte Spuren in Form von kulturhistorischen Denkmälern hinterlassen. Verschiedene barocke Altare, frühchristliche Fragmente mit Abbildungen von Kreuzen, die Kirche der Hl. Maria mit Kloster, welche von den glagolitischen Franziskanern erbaut wurde, sowie zahlreiche andere Denkmäler zeugen von der reichen Geschichte dieser kleinen Insel, die mit ihren Stränden, dem sauberen Meer und den alten Steinhäusern Besucher anzieht und sie zum idealen Reiseziel für all jene macht, die sich nach einem Urlaub in mediterraner Umgebung sehnen.

Copyright © croatia.hr

Kommentar schreiben!

You must be logged in to post a comment.